Nachhaltigkeit,  Reisen

Nachhaltig Reisen

Mit der Verschlimmerung des Klimawandels wird auch Umweltschutz immer wichtiger. Wie lässt sich aber Umweltschutz mit zugegebenermaßen CO2-intensivem Reisen unter einen Hut bringen und welche Möglichkeiten hat man trotz einer umweltbewussten Lebensweise nicht auf Reisen und Urlaub verzichten zu müssen? 

Ich möchte euch in diesem Beitrag einige Ideen dazu vorstellen.

Umweltfreundliche Transportmittel nutzen

Es muss nicht immer das eigene Auto oder ein Flug sein, um an den Urlaubsort seiner Wahl zu kommen. Gerade Europa bietet mittlerweile ein enges Netz an vielseitigen Transportmitteln an. 

Zug

Der Zug ist eines der umweltfreundlichsten Transportmittel und wird teilweise sogar komplett aus Öko-Strom betrieben. 2018 wurde 57% der elektrischen Energie der Deutschen Bahn aus erneuerbaren Energien gewonnen (Quelle: Deutsche Bahn). Das ist deutlich höher als der Strommix in Deutschland mit einem Anteil von 35% erneuerbarer Energien (Quelle: Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen). Die österreichische Bahngesellschaft ÖBB fährt sogar zu 100% mit erneuerbaren Energien und ist damit noch umweltfreundlicher.

Für längere Strecken bietet sich die Fahrt mit einem Nachtzug an. So kann man bequem auch weite Entfernungen im Schlaf zurücklegen und kommt ausgeschlafen am Ziel an. Gerade die ÖBB bietet mit ihren Nightjets ein weites Netz an Nachtzugverbindungen an. 

Fernbus

Gleich vorneweg: Ich bin kein Fan von Fernbussen und setze als Alternative zum Auto lieber auf die Bahn, da man dort sowohl komfortabler als auch umweltfreundlicher unterwegs ist. Wem die Bahn allerdings nicht zusagt, für den kann der Fernbus aber eine lohnenswerte Alternative sein. 

Fahrgemeinschaften

Es gibt Fälle, bei denen man trotz aller Alternativen auf das Auto angewiesen ist. In diesem Fall biete ich meine Fahrten gerne als Mitfahrgelegenheit an. Das spart Geld und schont die Umwelt. 

Auch als Mitfahrer kann sich die Suche nach Mitfahrgelegenheiten lohnen: Man kommt sehr günstig an sein Ziel und hat zudem das Gefühl seine Mitfahrgelegenheit zu unterstützen. Netter Nebeneffekt ist, dass man nette Leute Kennenlernen kann. Bisher hatte ich nur Glück mit meinen Fahrern bzw. Mitfahrern. 

CO2-Kompensation

Eine weitere Möglichkeit ist es seinen CO2 Ausstoß auf einer Reise durch Investitionen in Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Trotzdem muss man diesen modernen Ablasshandel kritisch hinterfragen. Die Anbieter berechnen die CO2 Einsparung ihrer Projekte über eine Lebensdauer von mehreren Jahren. Ein Baum, der heute gepflanzt wird, kann erst über mehrere Jahre hinweg maßgebliche Mengen an CO2 kompensieren. Der CO2 Ausstoß meines Fluges oder meiner Autofahrt fällt allerdings heute schon an und schädigt die Umwelt.

Dennoch nutze ich die Möglichkeit der CO2-Kompensation gerne, wenn ich aufgrund meines gewählten Reiseziels nicht auf einen Flug verzichten kann. 

Nachhaltige Hotels

Auch bei den Hotels gibt es hinsichtlich ihrer Umweltfreundlichkeit große Unterschiede. Es gibt mehrere Initiativen Hotels nachhaltig auszulegen und Bio Produkte in den Hotels zu nutzen. Die Website Bio-Hotels bietet 90 umweltfreundliche Hotels in Europa an und ist damit die größte Plattform, um umweltfreundliche Hotels zu finden, die ich aktuell kenne. Alle aufgelisteten Hotels werden daraufhin kontrolliert nur Bio Speisen und Getränke anzubieten, nur zertifizierte Naturkosmetik zu nutzen und ausschließlich Ökostrom zu verwenden. Dank dieser Initiative muss man auch im Urlaub nicht auf Umweltstandards verzichten. 

Das Reiseziel richtig wählen

Am meisten kann man durch die Wahl des Reiseziels erreichen. Es muss nicht immer Kanada, Thailand oder Neuseeland sein. Auch Deutschland und Europa bieten sehr schöne Reiseziele, die es zu entdecken gilt. Wer ein nahes Reiseziel vorzieht kann, unabhängig von dem gewählten Verkehrsmittel und dem gewählten Hotel, am meisten CO2 einsparen. 

 

Welche weiteren Tipps habt ihr, um umweltfreundlich zu reisen? Ich bin auf eure Ideen in den Kommentaren sehr gespannt!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.